WARNEMÜNDE, ALTER STROM & SCHIFFSVERKEHR


1923 wurde das ehemalige Fischerdörfchen Warnemünde von der Hansestadt Rostock aufgekauft. Im Jahr 1934 wurde der Ortsteil Diedrichshagen eingemeindet, somit ist Diedrichshagen heute Teil des "Staatlich anerkannten Seebads" Warnemünde. Warneünde hat seinen Namen von dem Fluss Warnow, der hier in die Ostsee mündet. Am "Alten Strom", dem ehemaligen Mündungsarm der Warnow, befinden sich heute Anlegestellen für Fischer- und Rundfahrtsboote. Am "Alten Strom" sind ebenso Restaurants, Cafés, Souvenierläden und viele Möglichkeiten leckeren Fisch zu kaufen.


Um zum Leuchtturm von Warnemünde zu gelangen, benötigen Sie etwa 45 min Laufzeit am Strand entlang. Wenn Sie einen schnelleren Weg bevorzugen, können Sie auch den befestigten Weg an der Küste benutzen. Zur Gaststätte Wilhelmshöhe, wo Ihnen neben ausgezeichnetem Essen auch ein sehr guter Rundumblick geboten wird, sind es nur etwa 5 min Laufzeit. Zum Einkaufen kann man durch die Pferdekoppel gehen.